Der Deutsche Akademische Austauschdienst e. V. (DAAD) ist eine Gemeinschaftseinrichtung der deutschen Hochschulen und Studierendenschaften zur Pflege ihrer internationalen Beziehungen. Mit dem Programm DAAD RISE Weltweit vermittelt der DAAD Forschungspraktika an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Ausland. Die Forschungspraktika finden jeden Sommer während der vorlesungsfreien Zeit statt und dauern zwischen 6 und 12 Wochen. Die Praktikumsstellen werden in Form von Stipendien vergeben, was bedeutet, dass man als Stipendiat*in ein monatliches Vollstipendium und eine Reisekostenpauschale erhält. Die genaue Summe der Unterstützung hängt dabei vom Zielland ab. Zudem übernimmt der DAAD auch die Kosten für eine Kranken-, Unfall-, und Haftpflichtversicherung vor Ort.
Im Rahmen der Bewerbung muss man sich im Herbst des Vorjahres auf der Website des DAAD online registrieren. Da die genaue Deadline immer vom Jahr und Zielland abhängt, ist es ratsam, sich schon rechtzeitig zu informieren. Nach der Online-Registrierung kann man bis zu drei Angebote aus einer Liste von Praktikumsstellen auswählen. Auf diese muss man sich dann online auf Englisch mit einem Motivationsschreiben und einem tabellarischen Lebenslauf bewerben. Zusätzlich muss man noch ein „Transcript of Records“, einen Sprachnachweis, eine Kopie des Abiturzeugnisses sowie ein Gutachten eines*einer Dozierenden einreichen. Prüfungen für zulässige Sprachzertifikate kann man meist an der Heimatuniversität ablegen.
Sobald man für eine Praktikumsstelle angenommen wurde, sollte man sich um die Anreise zum Praktikumsort und eine Unterkunft vor Ort kümmern. 
Pharmaziestudierende dürfen am DAAD-RISE-Weltweit-Programm teilnehmen, solange sie ihr Zweites Staatsexamen noch nicht abgeschlossen haben. Sollte man vor dem Pharmaziestudium bereits ein berufsqualifizierendes Studium abgeschlossen haben, ist eine Teilnahme am Programm leider nicht mehr möglich.
Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr entweder hier  mehr Informationen finden oder eine E-Mail an den*die Beauftragte*n für Auslandsaufenthalte schreiben auslandsaufenthalte@bphd.de.