Was ist der IPSF? 

 

IPSF steht für „International Pharmaceutical Students’ Federation” und ist eine Nichtregierungsorganisation (NGO), die seit 1949 alle Pharmaziestudierende weltweit repräsentiert. Der Weltverband der Pharmaziestudierenden zählt zurzeit über 350 000 Mitglieder aus 80 Staaten und organisiert sich ausschließlich durch die Arbeit von ehrenamtlich engagierten Studenten und Studentinnen. 

IPSF wurde gegründet, um die Ausbildung der Pharmaziestudierenden zu fördern, zu verbessern und ihre Interessen weltweit zu vertreten, z.B. gegenüber FIP (International Pharmaceutical Federation: Weltverband der Pharmazeut*innen). Weiterhin ermöglicht IPSF eine internationale Kooperation zwischen den Studierenden, zum Beispiel mit dem Austauschprogram :  SEP (mehr Informationen dazu findest du unter SEP) . 

Einmal im Jahr findet eine Mitgliederversammlung statt, der IPSF Kongress. Als deutsche Pharmaziestudierende seid Ihr automatisch Mitglied im IPSF und jederzeit herzlich zu allen Kongressen eingeladen. 

IPSF koordiniert auch verschiedene Gesundheitskampagnen, einige davon in enger Zusammenarbeit mit der WHO (Weltgesundheitsorganisation). Die größten und wichtigsten davon sind die “Tobacco Alert Campaign”, die “AIDS Awareness Campaign” und die “Pharmacy Profession Awareness Campaign”. In Deutschland wird vor allem der Weltaidstag, aber auch der Vampire Cup (Blutspendewettbewerb) von vielen Fachschaften ausgerichtet. 

Wenn Ihr neugierig seid und mehr Informationen wollt, wendet Euch gerne per Mail an die aktuelle IPSF Contact Person: ipsf@bphd.de 

Oder informiert Euch direkt auf der IPSF Website

 

IPSF-Mitglieder 

 

IPSF hat sowohl studentische Verbände als auch einzelne Personen als Mitglieder, sogenannte Individual Members (IM). Verbände mit Vollmitgliedschaft (engl. Full Members, FM) bilden die Mehrheit der Pharmaziestudierenden eines Landes und besitzen Stimmrecht in der Generalversammlung. Außerordentliche Mitglieder (engl. Members in AssociationMiA) dürfen sich in Gespräche während der Generalversammlung einbringen, haben aber kein aktives Stimmrecht. Jede Mitgliedsorganisation bestimmt eine Kontaktperson (engl. Contact Person, CP), die das Bindeglied zwischen IPSF und den Mitgliedern des Verbands ist. Pharmaziestudierende und Graduierte (bis zu vier Jahre nach ihrem Abschluss) können Individual Member werden. Individuelle Mitglieder bekommen regelmäßig Neuigkeiten von IPSF, sind aber nicht berechtigt, während der Generalversammlung abzustimmen. Freunde der Vereinigung (engl. Friends of FederationFoF) sind Unterstützer von IPSF.  

 

Struktur, Satzung und Geschäftsordnung 

 

Der IPSF Vorstand (Executive Committee) besteht aktuell aus 17 gewählten Mitgliedern: Präsident (President), Zukünftiger Präsident (PresidentElect), Generalsekretär (Secretary General), Schatzmeister (Treasurer), Vorsitzende*r für auswärtige Beziehungen (Chairperson of External Relations), Vorsitzende*r für interne Beziehungen (Chairperson of Internal Relations), Vorsitzende*r für Medien und Veröffentlichungen (Chairperson of Media and Publications), Vorsitzende*r für Ausbildung (Chairperson ofPharmacy Education), Vorsitzende*r für berufliche Weiterbildung (Chairperson of Professional Development), Vorsitzende*r für Public Health (Chairperson of Public Health) und Vorsitzende*r des Studierendenaustauschprogrammes (Chairperson of Student Exchange). Daneben kann der Vorstand noch weitere Mitglieder, wie den*die Vorsitzende*n des Empfangskomitees (Reception Committee) des jährlichen IPSF World Congress und die Vorsitzenden der Regionalbüros (Chairpersons of Regional Offices EuRO/PARO/AfRO/APRO/EMRO) vorschlagen.  

Jedes Vorstandsmitglied von IPSF hat unterstützend Koordinatoren und Unterkomitees. Um Koordinator*in oder Mitglied im Unterkomitee zu werden, muss man sich bewerben und wird dann vom entsprechenden Vorstandsmitglied eingesetzt.  

Die Koordinator*innenposten und Subkomitees ändern sich regelmäßig. Welche Posten es aktuell gibt und was die Aufgabe in dieser Position ist, erfahrt Ihr in den Official Documents unter Domestic Rules. 

In den OfficialDocuments ist außerdem die Satzung und Geschäftsordnung von IPSF zu finden.  

 

Historie 

Mit ihrer Gründung im Jahre 1949 in London ist die International Pharmaceutical Students´ Federation (IPSF, dt. Internationale Vereinigung der Pharmaziestudierenden) eine der weltweit ältesten, international ehrenamtlich agierenden Studierendenorganisationen. Anfangs waren es nur Studierende aus 13 verschiedenen Ländern, die die Vision hatten, alle Pharmaziestudierenden weltweit zu verbinden. 

Die Idee, IPSF zu gründen, kam 1948 vom damaligen Sekretär der British Pharmaceutical Students‘ Association (BPSA), Stephen B. Challen, während des 6. Jahreskongresses der BPSA. Die Vereinigung wurde offiziell am 25. August 1949 mit der Annahme und Unterzeichnung der Satzung während der Eröffnungskonferenz in London gegründet. Am selben Tag wurde Sidney J. Relph zum ersten Präsidenten von IPSF gewählt, zusammen mit vier weiteren Vorstandsmitgliedern. 

Die acht Gründungsstaaten sind Österreich, Australien, Dänemark (die auch Finnland, Norwegen und Schweden vertraten), Island, Irland, Niederlande, Schweiz und das Vereinigte Königreich. 

Mittlerweile verfügt IPSF schon über eine relativ lange Geschichte, die Generationen von Pharmaziestudierenden aus aller Welt geschrieben haben. IPSF hat dazu zusammenfassend das IPSF History Book veröffentlicht, das sich auf jeden Fall zu lesen lohnt. Viel Spaß dabei!