Mit dem Erasmus+ Programm der Europäischen Union könnt ihr gefördert werden, wenn Ihr Euch für ein Studium in einem der teilnehmenden Länder entscheidet. Voraussetzungen dafür sind die Immatrikulation an einer deutschen Hochschule und das Bestehen eines Kooperationsvertrags zwischen Eurer Heimathochschule und der Gasthochschule im EU-Ausland. Je nach Zielland erhaltet Ihr für ein Studium im Ausland monatlich zwischen 330 und 450€. Darüber hinaus werdet Ihr von Studiengebühren an der Gasthochschule befreit. Für die Bewerbung müsst Ihr Euch an das International Office Eurer Universität wenden; auf deren Homepages stehen in der Regel auch Informationen zu Partneruniversitäten zur Verfügung. Oft gibt es schon Kontakte zu Pharmaziefakultäten, die Ihr auch bei Eurer Fachschaft oder Studienkoordination erfragen könnt. Weitere Informationen findet Ihr hier und auf der Homepage des International Office Eurer Heimatuniversität. Bei Fragen könnt Ihr Euch gerne an den*die Beauftragte*n für Auslandsaufenthalte wenden (auslandsaufenthalte@bphd.de).